Das MacGyver-Prinzip: Nutzen, was zur Hand ist!

Schweizer Messer und Klebeband durften nie fehlen, eine Büroklammer musste auch schon mal zum Entschärfen einer Bombe herhalten und ein Kaugummipapier zum Reparieren eines Atomkraftwerks. Wer kann sich nicht an den TV-Helden der 80er Jahre – MacGyver – erinnern?

Mit guten Physik- und Chemiekenntnissen und seinem Einfallsreichtum ausgestattet, entkam er bis in die 90er Jahre mehr als einer brenzligen Situation pro Episode. Durch den kreativen Einsatz vermeintlicher Alltagsgegenstände die gerade zur Hand waren, konnte er sich und seinen Freunden regelmäßig das Serien-Leben retten – mit einfachsten aber sehr wirksamen Mitteln.

Genau deshalb – egal ob Sie ein Start-Up aufbauen oder eine kleine Firma managen – sollte man sich in brenzligen Situationen schon mal fragen, was würde wohl MacGyver tun!?

Es wird immer jemanden geben, der über die besseren Ressourcen (Geld, Zeit, …) verfügt oder schlichtweg smarter als man selbst ist. Deshalb ist es so wichtig scheinbar unlösbare Probleme mit den Mitteln die einem zur Verfügung stehen, Kreativität und der richtigen Einstellung es zu schaffen, anzupacken. Ein Weg um sich als “Underdog” zu behaupten – denken wie MacGyver.

Oder noch besser: Denken wie ein Effectuator!

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

vier × fünf =